BVG testet Rufbus auch in Treptow-Köpenick

Medien wie der rbb berichten regelmäßig über die Zukunft des Rufbussystems der BVG.
Medien wie der rbb berichten regelmäßig über die Zukunft des Rufbussystems der BVG.

Der "Berlkönig" soll auch in den Randlagen unseres Bezirkes fahren: Das hatte die CDU-Fraktion schon im Februar 2019 in einem Antrag gefordert. Durch eine Ankündigung der BVG könnte das (zumindest in einer Pilotstudie) Realität werden.

In seinem Antrag „BerlKönig für Treptow-Köpenick ausweiten", der von der bezirklichen FDP mitgezeichnet wurde, hatte unser Fraktionsmitglied Sascha Lawrenz das Bezirksamt aufgefordert, sich insbesondere bei der BVG dafür einzusetzen, dass das Rufbussystems „BerlKönig“ auch in Randlagen von Treptow-Köpenick zum Einsatz kommt.
Nun kommt Bewegung in die Sache: Nach Informationen der Berliner Morgenpost und des rbb plant die BVG, die Außenbezirke mit einem Rufbus besser zu erschließen. Ein erstes Konzept wurde erstellt. Danach soll der Rufbus in erster Linie Zubringer sein und in Bereichen mit schlechter ÖPNV-Anbindung Fährgäste zur Tram, S- oder U-Bahn bringen.
Die BVG will die Ausschreibung noch in diesem Jahr starten, in einer Pilotphase soll der Rufbus auch in Treptow-Köpenick erprobt werden. Wir finden: Da hat sich das Engagement für unseren Bezirk doch wieder gelohnt – wir werden berichten, wie es weitergeht.

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/08/berlin-bvg-plant-rufbus-fuer-aussenbezirke.html

Und hier der Ursprungsantrag:
https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6213#searchword


Nach oben