Grünau / Bohnsdorf



Auch in der Geschichte des Ortsteils Grünau hatte Friedrich II., der Alte Fritz, seine Finger im Spiel, denn zwischen 1747 und 1753 wurde auf Weisung des preußischen Regenten das Kolonistendorf mit dem späteren Namen Grünau gegründet.

Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten die Berliner ann die wasserreiche Landschaft als Naherholungsgebiet, 1881 entstand hier der erste Berliner Regatta-Verein und anlässlich der Olympischen Spiele 1936 wurden auf der Regattastrecke in Grünau die Ruder- und Kanuwettbewerbe ausgetragen.
Östlich von Grünau liegt der Ortsteil Bohnsdorf. Die dortige Gartenstadt Falkenberg, auch „Tuschkastensiedlung“ genannt, wurde 1913 nach Plänen von Bruno Taut, dem Architekten der Britzer Hufeisensiedlung, erbaut. 2008 wurden die bunten Häuser als "Siedlung der Berliner Moderne" in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Wussten Sie schon, dass …

… die ehemalige Bohnsdorfer Bockwindmühle von 1877 in den 1980er Jahren gegen Devisen an das Museum für Verkehr und Technik in Kreuzberg verkauft wurde? Dort, im heutigen Deutschen Technikmuseum, steht die etwa 14 Meter hohe Mühle immer noch.


Ihr Ansprechpartner:
 
 

Wolfgang Knack

Kontakt: 

E-Mail: wolfgang.knack@cdu-fraktion-tk.de



Nach oben